Wanderung Fischbeker Heide

„Eine Landschaft in pink“ hatten wir in der Fischbeker Heide erhofft, als wir am 08. September mit 18 Teilnehmern/-innen zu unserem Ausgangspunkt Neugraben fuhren. Von hier aus waren es noch einige Busstationen bis zum Naturschutzgebiet. Bevor es jedoch zum Schafstall ging, unseremTreffpunkt mit unserem Guide, stärkten wir uns bei einem gemütlichen Picknick.Unser Guide, Frau Ludmilla Wieczorek, führte uns sodann über Stock und Stein zudem ersten Aussichtspunkt, einer von dreien. Die Heide lag vor uns. Statt die farbenprächtige Heide zu erleben und sehen, lag sie leider schon in einem leichten hellen braun vor uns. Schade. Hier hat der heiße und über Wochen lange Sommer seinen Abdruck hinterlassen. Die Fischbeker Heide ist nicht die Lüneburger Heide, es ging über Stock und Stein sowei Bergauf und Bergab. Am Zielort, dem Loki-Schmidt-Haus, das auch gleichzeitig als Start erkoren war, wurde bei Kaffee und Kuchen noch ein wenig gefachsimpelt.

Gestärkt und voller Eindrücke wurden die Rucksäcke geschnürt und die Heimreise wieder angetreten.

Auszüge aus dem Bericht für das Schaufenster.

Uwe Almstadt

Bilder   Rita Rathscheck

 

 

IMG_1447 IMG-20180916-WA0006 IMG-20180916-WA0001